AKTUELLES VON IHREN IQ-FACHHÄNDLERN

Waschmaschinen

Auch Waschmaschinen brauchen Pflege!

Kalk, Schimmel, ein schmieriger Biofilm – all das schädigt nicht nur Ihre Waschmaschine. Die unerwünschten Stoffe lagern sich auch an die Fasern Ihrer Wäsche an und dienen als Nährboden für Bakterien und üble Gerüche. Befördert wird dies auch durch den Trend zu niedrigen Waschtemperaturen. Die sparen zwar viel Strom, können jedoch Fette und Schmutz nicht so gut lösen. Eine regelmäßige Reinigung der Waschmaschine ist daher nicht nur vom hygienischen Standpunkt aus gesehen ein absolutes Muss. Sie verlängern damit auch das Leben Ihres Gerätes und verbessern den Duft Ihrer Wäsche. Die Pflegeschritte im Einzelnen:

Flusensieb reinigen

Wie sein Name schon sagt, ist das Flusensieb dazu da, Flusen und Fasern, die sich beim Waschen aus der Kleidung lösen, aufzufangen. Auch Kleinteile wie Münzen, Knöpfe oder Legosteine enden hier. Damit sich in diesem feuchten Milieu kein Schimmel bilden kann, sollte das Flusensieb zweimal pro Jahr gereinigt werden. Es befindet sich unten, hinter der Klappe in der Sockelleiste. Diese öffnen Sie und drehen vorsichtig das Flusensieb raus. Da meist ein Schwall Wasser mit herauskommt, sollten Sie eine flache Schüssel unterstellen oder einen saugstarken Lappen vor die Öffnung legen. Das Flusensieb können Sie unter fließendem Wasser abspülen und wieder einsetzen.

Wichtig ist, dass Sie es gut festdrehen, damit beim Waschen kein Wasser austreten kann. Da der Öffnungsmechanismus der Klappe bei jedem Hersteller ein bisschen anders ist, lassen Sie sich am besten gleich bei der Einweisung von Ihrem IQ-Fachhändler zeigen, wie Sie die Klappe am besten öffnen.

Waschmittelschublade reinigen

Eingetrocknetes Waschmittel und Reste von Weichspüler ergeben zusammen mit Feuchtigkeit einen idealen Nährboden für Schimmel. Zudem verstopfen die feinen Düsen, sodass das Waschmittel nicht mehr richtig eingespült werden kann. Deshalb sollten Sie die Waschmittelschublade regelmäßig reinigen.

Besonders komfortabel sind selbstreinigende Waschmittelschubladen wie der AutoClean-Einspülkasten von Miele. Bei jedem Waschprogramm wird er mit mehreren Wasserstößen durchgespült. Für mehr Sauberkeit in den Waschmittelfächern.

Falls sich die Schublade komplett entnehmen lässt, ist die Reinigung ein Kinderspiel. Sie weichen die Schublade für 20 Minuten in einer Schüssel mit warmem Essigwasser ein und reinigen die Ecken und Kanten – eine alte Zahnbürste ist hierfür perfekt. Lässt sich die Schublade nicht entnehmen, ziehen Sie sie so weit wie möglich heraus. Die Waschmittelreste mit einer Wasser-Essig-Lösung einweichen und mit einem Schwamm oder einer Bürste entfernen.

Dichtungsgummi reinigen

Da im Dichtungsgummi des Bullauges, besonders in der Falte, stets Wasser stehen bleibt, sollten Sie diesen regelmäßig reinigen. Perfekt, jedoch illusorisch wäre es natürlich, wenn dem Dichtungsgummi nach jedem Waschgang trockenreiben würden. Am besten, Sie lassen die Waschmaschine nach dem Waschen eine Weile geöffnet. Dann kann der Dichtungsgummi gut abtrocknen und Schimmelbildung wird vermieden. Hin und wieder sollten Sie den Gummi mit einem Lappen mit verdünntem Essigreiniger abwischen. Dies gilt selbstverständlich auch für Toplader, deren Dichtungen jedoch weniger verschmutzen. Durch das Abreiben mit dem Essigreiniger entfernen Sie nicht nur Ablagerungen, der Essig wirkt auch gegen Schimmel. Dabei sollten Sie auch die Falte der Dichtung trockenreiben und Kleinteile wie Münzen oder Knöpfe entfernen, die aus der Wäsche gefallen sind. Wer Kinder hat, findet dort auch lang vermisste Schätze wie besondere Kieselsteine, Spielfiguren oder Legosteine.

Nach Entnahme der Wäsche sollte die Waschmaschine eine Zeit lang geöffnet bleiben, damit sie gut austrocknen und Schimmelbildung vermieden werden kann.

Wenn der Dichtungsgummi spröde ist und undicht zu werden droht, sollten Sie ihn schleunigst auswechseln. Da der neue Dichtungsgummi perfekt sitzen muss, um dicht zu sein, überlassen Sie diese Aufgabe am besten Ihrem IQ-Fachhändler. Er besorgt nicht nur den passenden Gummi, sondern setzt ihn auch fachgerecht ein.

Trommel reinigen

Die Reinigung der Trommel ist die einfachste Übung. Dazu legen Sie einfach zwei Spülmaschinen-Tabs in die Trommel und lassen ein Vollwaschprogramm bei 95 °C durchlaufen. Hinterher glänzt die Trommel wie neu.

Waschmaschine entkalken

Kalkablagerungen sind nicht nur ein Nährboden für Keime und Bakterien. Verkalkte Heizstäbe treiben auch den Energieverbrauch in die Höhe. Deshalb sollten Sie die Waschmaschine mindestens zweimal pro Jahr entkalken. Manche Hersteller bieten dafür spezielle Entkalker, die Sie über Ihren IQ-Fachhändler beziehen können. Sie können aber auch etwas flüssige Zitronensäure vermischt mit Wasser in die Trommel geben. Kurz einwirken lassen und dann – ohne Wäsche – das Kochwaschprogramm starten. Die Säure zerlegt den Kalk in seine Bestandteile Calcium und Kohlensäure, die dann einfach mit dem Wasser abfließen.

Einige Hersteller bieten auch spezielle Maschinenreiniger an. Sie erhalten Sie direkt bei Ihrem IQ-Fachhändler.

Sie haben noch Fragen zur Pflege Ihrer Waschmaschine? Dann sprechen Sie mit Ihrem IQ-Fachhändler. Er kennt sich nicht nur bestens mit der Technik aus, sondern kann Ihnen auch wertvolle Tipps zum Reinigen und zum energiesparenden Einsatz Ihrer Geräte geben.

Zurück

Empfohlene Artikel

  • Waschmaschinen

    Welche Waschmaschine passt zu mir?

  • Waschmaschinen

    Weder zu viel noch zu wenig – so dosieren Sie Ihr Waschmittel richtig!

  • Waschmaschinen

    Schutz gegen Wasserschäden

  • Waschmaschinen

    Serie 8 von Bosch: Reinheit und Frische bei niedrigen Temperaturen

  • Waschmaschinen

    Saubere Sieger bei Stiftung Warentest

  • Waschmaschinen

    ActiveOxygen™

  • Waschmaschinen

    Automatisches Dosiersystem i-Dos

  • Audio & Hifi

    Welches Multiroom-System passt zu mir?

  • Dampfgarer

    Gesünder kochen mit Dampf. So finden Sie das richtige Gerät.

  • Audio & Hifi

    Satter Sound aus flachen Flundern: Klanglösungen für das heimische Wohnzimmer

  • Kochfelder

    Nur nichts anbrennen lassen. Das perfekte Kochfeld.

  • Smart-TVs

    Welcher Fernseher passt zu mir?

  • Heimvernetzung

    Vom Fernseher zur Medienzentrale: die multimediale Heimvernetzung

Pfeil nach rechts
Pfeil nach links