AKTUELLES VON IHREN IQ-FACHHÄNDLERN

Waschmaschinen

Schutz gegen Wasserschäden

Kleine Ursachen können oft verheerende Folgen haben. Das gilt vor allem, wenn die Waschmaschine einen Defekt hat und Wasser unkontrolliert ausläuft. Häufig muss der Bodenbelag ausgetauscht und die Möbel repariert werden, und wenn das Wasser auch noch in die Wohnungen der Nachbarn eindringt, kann es sehr schnell sehr teuer werden.

Damit Sie vor derartigen Überraschungen geschützt sind, haben die Sanitär- und Waschmaschinenhersteller eine Reihe von Sicherungsmechanismen entwickelt:

Schlauchplatzsicherung

Die Schlauchplatzsicherung besteht aus einem Ventil, das zwischen Wasserhahn und Zuleitungsschlauch montiert wird. Es ist so eingestellt, dass es Wasser bei vermindertem Druck durchfließen lässt, bei vollem Druck aber den Wasserfluss absperrt. Wie es der Name sagt, löst die Schlauchplatzsicherung aus, wenn der Schlauch so platzt oder von der Waschmaschine abrutscht, dass das Wasser mit vollem Druck austritt. Bei kleineren, konstant tröpfelnden Undichtigkeiten oder bei Schäden im Inneren der Waschmaschine bietet die Schlauchplatzsicherung dagegen keine Sicherheit.

Die Schlauchplatzsicherung unterbricht den Wasserzufluss bei plötzlichem, starkem Druckabfall.

Wasserstoppschlauch

Der Wasserstoppschlauch besteht eigentlich aus zwei Schläuchen – dem inneren, wasserführenden Schlauch, und einer äußeren Schutzhülle – und einem Ventil, mit dem der Schlauch am Wasserhahn montiert wird. Entsteht am inneren Schlauch eine Leckage, staut sich das Wasser im äußeren Schlauch und sorgt dafür, dass das Ventil den weiteren Wasserzulauf blockiert. Zusätzlich ist der äußere Schlauch mit Quellstoffen gefüllt, die sich bei Kontakt mit Wasser stark ausdehnen, sodass das System auch bei kleinen Leckagen zuverlässig reagiert.

Der Wasserstoppschlauch unterbricht den Zufluss auch bei kleineren Lecks im Zulaufschlauch.

Der Wasserschutzschlauch bietet damit einen größeren Schutz als die Schlauchplatzsicherung, schützt wie diese aber nicht vor Wasseraustritten im Inneren der Waschmaschine. Er ist vor allem zur Nachrüstung älterer Geräte ohne eigenen Wasserschutz geeignet.

Wasserschutzsystem

Bei den meisten neuen Geräten gibt es einen integrierten Wasserschutz, der aus mehreren Komponenten besteht. Die Waschmaschine wird dabei mit einem Magnetventil an den Zulauf angeschlossen und über einen doppelwandigen Schlauch mit Wasser versorgt. Die Waschmaschine selbst verfügt über eine geschlossene Bodenwanne mit einem Schwimmerschalter.
Das Magnetventil öffnet sich nur, wenn die Waschmaschine in Betrieb ist. Gibt es ein Leck am Schlauch oder tritt innerhalb der Maschine Wasser aus, dann sammelt sich das Wasser in der Bodenwanne und löst den Schwimmerschalter aus. Der wiederum unterbricht die Stromversorgung des Magnetventils – so kann kein Wasser mehr nachfließen, und das ausgetretene Wasser sammelt sich in der Bodenwanne der Maschine. Ein Wasserschutzsystem bietet zur Zeit den umfassendsten Schutz gegen Wasserschäden: Es schützt vor Defekten am Schlauch und in der Maschine und sorgt dafür, dass kein Wasser aus der Maschine austritt.

Wasserschutzsysteme, häufig auch AquaStop oder WaterProof genannt, bieten einen umfassenden Schutz vor Wasserschäden an der Zuleitung und innerhalb der Maschine.

Nach diesem Prinzip arbeitet die Mehrzahl der heute erhältlichen Geräte. Unterschiede gibt es vor allem in der Art der Überwachung – manche Geräte verwenden einfache Schwimmerschalter, andere greifen auf elektronische Sensoren zurück, und einige Maschinen messen den Wassereinlauf und geben Alarm, wenn der passende Wasserstand in der Trommel nicht erreicht wird.

Hier fragen Sie am besten Ihren IQ-Fachhändler um Rat. Er kann Ihnen nicht nur ausführlich die unterschiedlichen Wasserschutztechniken erklären, er findet auch die passende Lösung für Ihren Haushalt und Ihre Geräte.

Übrigens: Häufig werben die Hersteller mit dem Begriff „Wasserschutz“, „AquaStop“, „AquaSecure“, „Aqua-Control-System“ oder geben sogar eine „Wasserschutz-Garantie“. Um welchen Schutzmechanismus es sich im Einzelfall handelt und welche Schäden im Garantiefall übernommen werden, erklärt Ihnen gerne Ihr IQ-Fachhändler.

Zurück

Empfohlene Artikel

  • Waschmaschinen

    Welche Waschmaschine passt zu mir?

  • Wäschetrockner

    Welcher Wäschetrockner ist der richtige?

  • Waschmaschinen

    Auch Waschmaschinen brauchen Pflege!

  • Waschmaschinen

    Automatisches Dosiersystem TwinDos

  • Waschmaschinen

    ActiveOxygen™/sensoFresh

  • Waschmaschinen

    sensoFresh: Frische Wäsche ganz ohne Waschen

  • Waschmaschinen

    Innovativ, langlebig, vernetzt: Miele und der Service vom IQ-Fachhändler

  • Smart-TVs

    High Dynamic Range (HDR)

  • Backöfen

    Energieeffizienz bei Backöfen

  • Verbraucher

    Wegweiser im Gerätedschungel: das Energielabel

  • Smart-TVs

    Energieeffizienz bei Fernsehgeräten

  • Waschmaschinen

    Automatisches Dosiersystem i-Dos

  • Audio & Hifi

    So schlank kann satter Raumklang sein

  • Küchenhelfer

    Küche der feinen Schnitte

Pfeil nach rechts
Pfeil nach links