Kochen und Backen

So funktionieren Kochfelder mit Induktion, Ceran und Masse

Einfache Bedienung, schnell reagierende Platten, exakte Temperaturregelung – ob die Essenszubereitung Lust oder Frust wird, entscheidet nicht zuletzt das Kochfeld. Wir haben die aktuellen Techniken der Kochfelder für Sie verglichen.

Kochfelder mit Induktion

Beim Induktionsherd befindet sich unter der glatten, leicht zu reinigenden Glaskeramikplatte eine Kupferspule. Wenn durch diese hochfrequenter Strom geleitet wird, entsteht ein elektromagnetisches Wechselfeld, das im darüber stehenden Topf Wirbelströme erzeugt, die das Metall von Topfboden und Seitenwänden erhitzen. Anders als bei herkömmlichen Ceran- oder Masseherden, die sich erst selbst langsam erhitzen müssen, wird hier die Wärme ganz schnell und genau da erzeugt, wo sie gebraucht wird: im Boden und in den Wänden des Kochgeschirrs. Durch diese kurze Reaktionszeit lässt sich nicht nur der Koch- und Bratvorgang sehr präzise regeln. Es wird auch Zeit und damit bis zu 30 bis 40 % Energie eingespart.

Bei Induktionsfeldern entsteht die Wärme nicht im Kochfeld, sondern direkt im Kochgeschirr. Das spart Energie und Zeit.

Um einen optimalen Wirkungsgrad zu erreichen, müssen die auf dem Induktionsherd verwendeten Pfannen und Töpfe ferromagnetisch sein. Das können Sie mit einem Magneten ganz einfach selbst überprüfen: Haftet der Magnet, eignet sich das Geschirr auch für den Induktionsherd. Je dicker übrigens der Topfboden, desto besser ist die Wärmeverteilung. Normale Edelstahl- oder Aluminium-Töpfe sind leider ungeeignet. Ansonsten gilt wie bei jedem Herd – das Kochgefäß sollte zur jeweiligen Größe der Platte passen und plan aufliegen. Es sei denn, Sie entscheiden sich für ein ganz modernes Gerät mit flexiblen Kochzonen. Auf einem solchen Herd können Sie die Töpfe unabhängig von Größe und Form beinahe beliebig platzieren. Ihr IQ-Fachhändler führt die unterschiedlichsten Modelle und Marken und kann Sie umfassend und im Detail beraten.

Weil beim Induktionsherd das Kochgeschirr und nicht die Kochplatte erwärmt wird, lassen sich verschüttete Speisen ganz einfach wegwischen. Auf der Platte brennt nichts an und die Verbrennungsgefahr für die Nutzer ist deutlich geringer.

Fazit: Mit einem Induktionsherd kochen Sie extrem effizient, sicher und aufgrund der exakten Temperaturregelung auch besonders komfortabel. Damit das funktioniert, muss das Kochgeschirr für Induktion geeignet sein.

Da das elektromagnetische Wechselfeld des Induktionsherdes die Funktion elektronischer Implantate beeinträchtigen kann, sollten sich Menschen mit Herzschrittmacher vor der Anschaffung eines solchen Herdes von Ihrem Arzt beraten lassen.

Kochfelder mit Halogenkochzone und Ceran

Beim Cerankochfeld befindet sich direkt unter der Glasplatte eine Heizspirale, die Halogenheizstrahlen durch das besonders wärmedurchlässige Ceranglas nach oben abstrahlt. Der Topf auf dem Kochfeld wird so gleichmäßig und schnell erhitzt. Die erhitzte Heizspirale leuchtet rot auf, sodass sofort ersichtlich ist, ob ein Kochfeld aktiv ist oder noch nachglüht.

Im Vergleich zu den grau-schwarzen Masseplatten spart ein Cerankochfeld bis zu 20 % Energie. Unter anderem auch deshalb, weil sie über unterschiedlich große Topfzonen für verschiedene Töpfe, Pfannen und Bräter verfügen. Je besser das Topfgeschirr zur Kochzone passt, desto weniger Energie geht verloren. Dies, die ansprechende Optik und die Reinigungsfreundlichkeit machen Ceranfelder zum derzeit beliebtesten Kochfeldtyp in Deutschland.

Bei autarken Cerankochfeldern befinden sich die Bedienelemente direkt auf dem Kochfeld. Besonders praktisch und pflegeleicht sind die Modelle, die sich einfach per Fingertipp bedienen lassen.

Praktisch sind autarke Ceranfelder mit einer vom Backofen getrennten Steuerung. In Einbauküchen lässt sich der Backofen dann rückenschonend und in Sichthöhe installieren, und unter dem Kochfeld gibt es Platz für Schubladen mit Kochgeschirr. Auch überbreite Kochfelder (bis 90 cm Breite) werden immer beliebter. Ihr IQ-Fachhändler kennt die unterschiedlichen Modelle, kann Sie umfassend beraten und kümmert sich selbstverständlich auch um die Installation.

Fazit: Für Leute, die nicht so häufig kochen, ist ein Ceranfeld eine sinnvolle Entscheidung. Es ist zuverlässig, leicht zu reinigen und Sie können so gut wie alle Töpfe darauf verwenden.

Kochfelder mit Massekochplatten

Bevor das Cerankochfeld die deutschen Küchen eroberte, kochte man auf schwarzen Scheiben aus Gusseisen. Die innen liegenden Heizelemente erhitzen diese Massenplatten vergleichsweise langsam, allerdings bleibt auch nach dem Abschalten noch lange Restwärme zum Fertiggaren und Warmhalten der Speise erhalten.

Lange waren die hoch stehenden schwarzen Kochplatten der Standard in deutschen Küchen. Die schnelleren und effizienteren Ceran- und Induktionskochfelder haben mittlerweile ihren Platz eingenommen.

Weil sich das Material der Kochplatten durch die Hitze ausdehnt, haben sie meist in der Mitte eine Vertiefung, damit sich das Zentrum der Kochplatte nicht über den Rand hebt und der Topfboden plan aufliegt.

Fazit: Da Massefelder aufwändiger zu pflegen sind, mehr Energie verbrauchen und auch von der Optik nicht an Ceran- oder Induktionsherde heranreichen, spielen sie bei der Küchenplanung kaum mehr eine Rolle.

EMPFOHLENE ARTIKEL

Datenschutzeinstellungen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.
In dieser Übersicht können Sie einzelne Cookies einer Kategorie oder ganze Kategorien an- und abwählen. Außerdem erhalten Sie weitere Informationen zu den verfügbaren Cookies.
Gruppe Analyse
Name Matomo
Technischer Name _netzhirsch_cookie_opt_in
Anbieter Open Source
Ablauf in Tagen 390
Datenschutz /datenschutz.html
Zweck Optimierung der Webseite
Erlaubt
Gruppe Essenziell
Name Netzhirsch
Technischer Name _netzhirsch_cookie_opt_in
Anbieter
Ablauf in Tagen 30
Datenschutz
Zweck Wird verwendet, um festzustellen, welches Cookie akzeptiert oder abgelehnt wurde.
Erlaubt
Gruppe Essenziell
Name Contao CSRF Token
Technischer Name csrf_contao_csrf_token
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Dient zum Schutz der Website vor Fälschungen von standortübergreifenden Anfragen . Nach dem Schließen des Browsers wird das Cookie wieder gelöscht
Erlaubt
Gruppe Essenziell
Name Contao HTTPS CSRF Token
Technischer Name csrf_https-contao_csrf_token
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Dient zum Schutz der Website vor Fälschungen von standortübergreifenden Anfragen . Nach dem Schließen des Browsers wird das Cookie wieder gelöscht
Erlaubt
Gruppe Essenziell
Name PHP SESSION ID
Technischer Name PHPSESSID
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Cookie von PHP (Programmiersprache), PHP Daten-Identifikator. Enthält nur einen Verweis auf die aktuelle Sitzung. Im Browser des Nutzers werden keine Informationen gespeichert und dieses Cookie kann nur von der aktuellen Website genutzt werden. Dieses Cookie wird vor allem in Formularen benutzt, um die Benutzerfreundlichkeit zu erhöhen. In Formulare eingegebene Daten werden z. B. kurzzeitig gespeichert, wenn ein Eingabefehler durch den Nutzer vorliegt und dieser eine Fehlermeldung erhält. Ansonsten müssten alle Daten erneut eingegeben werden.
Erlaubt