Wäschepflege

Innovativ, langlebig, vernetzt: Miele und der Service vom IQ-Fachhändler

„Auf 20 Jahre Lebensdauer getestet!“ – mit dieser Aussage wirbt Miele für seine Waschmaschinen, Geschirrspüler und Staubsauger. Für diese hohe Qualität sind die Kunden auch bereit, einen höheren Preis zu bezahlen. Michael Tägtmeyer von Miele rät den Verbrauchern zum Kauf beim Fachhandelspartner vor Ort, auch wenn das zunächst teurer erscheint.

KLIQ: Miele Produkte gibt es fast überall zu kaufen: in Kaufhäusern, in den großen Elektronikmärkten, im Internet. Wieso empfehlen Sie den Kunden, trotzdem ein Miele Gerät zu einem höheren Preis beim Fachhändler zu kaufen, anstatt dasselbe Modell für weniger Geld im Internet zu bestellen?

Michael Tägtmeyer: Beim Fachhändler kann der Kunde das Produkt in natura betrachten, er bekommt es in allen Details vorgeführt und wird umfassend beraten. Unsere Geräte bieten den Kunden viele Funktionen, die ihm die tägliche Arbeit deutlich erleichtern. Diese Vorteile müssen ihm aber auch erklärt werden, damit er sie für sich nutzen kann.
 Außerdem liefert der Fachhändler das Gerät nach Hause, schließt es an und nimmt sich Zeit für eine umfassende Einweisung.

Denn die richtige Bedienung ist Grundvoraussetzung für eine langjährige, einwandfreie Funktion. Der Fachhändler erklärt alles genau und verständlich.

KLIQ: Können Sie dafür ein Beispiel nennen?

Michael Tägtmeyer: Das betrifft fast alle unsere Produkte, denn jedes Gerät muss ja regelmäßig gepflegt und gereinigt werden. Den Verbrauchern ist das häufig aber zu aufwendig. Deshalb versuchen wir von Miele, unseren Kunden mit entsprechenden Funktionen entgegenzukommen. Beispielsweise dadurch, dass sich unsere Kaffeeautomaten automatisch reinigen und die Leitungen durchspülen. Oder dass die Waschmaschine meldet, dass man aus hygienischen Gründen mal wieder ein heißeres Waschprogramm notwendig ist. Der Fachhändler kann den Kunden diese Funktionen und ihre Vorteile am besten aufzeigen.

KLIQ: Miele Waschmaschinen sind bei unabhängigen Produkttests meist auf den vordersten Plätzen. Fällt es da nicht schwer, sich immer weiter anzustrengen und neue Waschprozesse und Funktionen zu entwickeln?

Michael Tägtmeyer: Wir arbeiten nach dem Motto „Immer besser“. Eine Waschmaschine, die einfach nur sauber wäscht, stellt uns nicht zufrieden. Wir investieren sehr viel Zeit und Entwicklungsleistung, um den Kunden die Hausarbeit so einfach wie möglich machen. Viele Kunden haben heute neben Beruf, Kindern und Freizeitaktivitäten nur noch wenig Zeit und Interesse, sich ausgiebig mit den Haushaltsgeräten auseinanderzusetzen. Eine unserer neuesten Funktionen ist deshalb die automatische Waschmitteldosierung, dank derer die Kunden nicht zu viel oder zu wenig Waschmittel dosieren. Damit können auch unerfahrene Benutzer, die nicht täglich mit dem Gerät umgehen, einfach und fehlerfrei ihre Wäsche reinigen.

Der Fachhändler erklärt auch die zahlreichen Vorteile der automatischen Waschmitteldosierung TwinDos.

KLIQ: Womit wir beim nächsten Thema wären: Waschmaschinen mit Smart-Grid-Anschluss, Kühlgeräte, die sich mit dem Smartphone überwachen lassen, Spülmaschinen, die per App mit der Arbeit anfangen – Miele ist sehr weit, was die Vernetzungsfähigkeit der Geräte angeht. Macht das die Bedienung der Geräte nicht unnötig kompliziert?

Michael Tägtmeyer: Überhaupt nicht. Zwar sind mittlerweile 400 Hausgeräte von Miele vernetzungsfähig, das heißt jedoch nicht, dass der Kunde sie momentan auch tatsächlich vernetzt. Zumindest ist die Vernetzungsfähigkeit derzeit noch kein entscheidendes Kaufkriterium. Doch wir gehen davon aus, dass in ein paar Jahren grundsätzlich alle Geräte vernetzungsfähig sein werden und die Kunden dann einfach erwarten, dass sie ihre Geräte in ihre Hausinstallation und auch in ihre Hausvernetzung mit einbinden können. Gerade für das Thema Energieersparnis wird die Vernetzung in Zukunft wichtig. Beispielsweise können die Kunden die Geräte mit ihrer Solaranlage koppeln. Wenn genügend Strom zur Verfügung steht, beginnt die Waschmaschine mit dem Waschprogramm. So kann der selbst erzeugte Strom endlich auch selbst genutzt werden. Das geht aber nur, wenn die Geräte so intelligent sind, dass sie erkennen, wann der Strom zur Verfügung steht. Das sind Vorteile, durch die der Kunde erhebliche Kosten einspart.

Die Vernetzung von Haushaltsgeräten ist derzeit für die meisten Verbraucher noch kein Thema. Doch die langlebigen Miele Geräte sind bereits jetzt dafür vorbereitet.

KLIQ: Herr Tägtmeyer, herzlichen Dank für das Interview.

EMPFOHLENE ARTIKEL

Datenschutzeinstellungen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Diese sind essenziell für die Funktion dieser Website.
In dieser Übersicht erhalten Sie weitere Informationen zu den verwendeten Cookies.
Gruppe Essenziell
Name Netzhirsch
Technischer Name _netzhirsch_cookie_opt_in
Anbieter
Ablauf in Tagen 30
Datenschutz
Zweck Wird verwendet, um festzustellen, welches Cookie akzeptiert oder abgelehnt wurde.
Erlaubt
Gruppe Essenziell
Name Contao CSRF Token
Technischer Name csrf_contao_csrf_token
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Dient zum Schutz der Website vor Fälschungen von standortübergreifenden Anfragen . Nach dem Schließen des Browsers wird das Cookie wieder gelöscht
Erlaubt
Gruppe Essenziell
Name Contao HTTPS CSRF Token
Technischer Name csrf_https-contao_csrf_token
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Dient zum Schutz der Website vor Fälschungen von standortübergreifenden Anfragen . Nach dem Schließen des Browsers wird das Cookie wieder gelöscht
Erlaubt
Gruppe Essenziell
Name PHP SESSION ID
Technischer Name PHPSESSID
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Cookie von PHP (Programmiersprache), PHP Daten-Identifikator. Enthält nur einen Verweis auf die aktuelle Sitzung. Im Browser des Nutzers werden keine Informationen gespeichert und dieses Cookie kann nur von der aktuellen Website genutzt werden. Dieses Cookie wird vor allem in Formularen benutzt, um die Benutzerfreundlichkeit zu erhöhen. In Formulare eingegebene Daten werden z. B. kurzzeitig gespeichert, wenn ein Eingabefehler durch den Nutzer vorliegt und dieser eine Fehlermeldung erhält. Ansonsten müssten alle Daten erneut eingegeben werden.
Erlaubt