Kühl- und Gefriergeräte

BluPerformance von Liebherr: Mehr Platz, mehr Komfort, mehr Effizienz

Neue Generation, neue Dimension, Revolution – die Hersteller neigen bekanntlich dazu, die technischen Verbesserungen ihrer Geräte mit Superlativen zu überhäufen. Wir wollten deshalb vom Kältegeräte-Spezialisten Liebherr einmal genau wissen, was es mit der neuen BluPerformance-Geräteserie auf sich hat, und haben mit Axel Jäkel von Liebherr gesprochen.

KLIQ: Unter dem Namen „BluPerformance“ hat Liebherr vor Kurzem eine neue Geräteserie vorgestellt, die den Markt der Kühl- und Gefriergeräte revolutionieren soll. Welche technischen Neuerungen verbergen sich hinter dem Namen, und inwieweit können die Endverbraucher davon profitieren?

Axel Jäkel: Mit BluPerformance bezeichnen wir eine neue Serie von Geräten, die ausschließlich der Energieeffizienzklasse A+++ beziehungsweise A+++ − 20% entsprechen. Doch der Verbraucher bekommt nicht nur ein extrem sparsames Gerät, sondern auch mehr Platz für seine Lebensmittel. Denn es ist uns gelungen, die Technik komplett in den Sockel zu integrieren. Auch der Verflüssiger sitzt jetzt unten im Sockel. Dadurch ist die Geräterückseite jetzt durchgängig plan, was uns bis zu 20 % mehr Nutzinhalt schenkt – bei fast gleichen Außenmaßen! Dazu trägt natürlich auch unsere neue Dämmtechnik bei.

KLIQ: Was machen Sie hier anders?

Axel Jäkel: Anstatt mehr Effizienz durch eine immer dickere Dämmschicht auf Kosten des Innenvolumens zu erreichen, setzen wir bei vielen Premium-Geräten zusätzlich Vakuum-Panels ein. Diese Panels sind wesentlich effektiver als eine herkömmliche Dämmung nur aus Schaumstoffen.

Viele BluPerformance-Geräte verfügen über ein farbiges Touch-Display. Damit lassen sich nicht nur alle Einstellungen des Gerätes steuern, das Display gibt außerdem Empfehlungen zur optimalen Lagerung der unterschiedlichsten Lebensmittel.

KLIQ: Sie werben damit, dass die BluPerformance-Modelle für die Vernetzung mit Smartphone und Tablet vorbereitet sind. Falls der Verbraucher sich jedoch einen vernetzten Kühlschrank wünscht, muss er meist noch zusätzlich eine sogenannte „SmartDeviceBox“ erwerben und in das Gerät einstecken. Wieso haben Sie die Kühlgeräte nicht gleich mit der nötigen Technik ausgestattet? Trauen Sie Ihrem eigenen Vernetzungskonzept nicht richtig?

Axel Jäkel: Teilweise sind unsere Geräte bereits mit der SmartDeviceBox ausgestattet. Da stellt sich diese Frage nicht. Das Thema Vernetzung ist im Kommen und wird in der Zukunft eine große Rolle spielen. Kunden, die das Thema erst später für sich entdecken, haben so die Chance, ihr Gerät nachzurüsten, ohne einen Neukauf tätigen zu müssen.

Über die SmartDevice Box lassen sich BluPerformance-Geräte mit Smartphone und Tablet steuern. Außerdem kann der Kundendienst bei einer Störung das genaue Problem schon aus der Distanz erkennen.

KLIQ: Sie lassen also den Verbrauchern die Wahl. Welchen Nutzen sehen Sie denn selbst in der Vernetzung von Kühlgeräten?

Axel Jäkel: Durch die Vernetzung des Gerätes mit dem Portal MyLiebherr können Kunden immer und überall online ihren Gerätestatus abfragen sowie Einstellungen schnell und einfach in Echtzeit vornehmen. Status- und Alarmmeldungen, ob per E-Mail oder über das MyLiebherr Portal, garantieren maximale Sicherheit. Die Kunden profitieren außerdem von optimierten Funktions- und Servicemöglichkeiten. Sie können bei Fragen zu ihrem Gerät noch einfacher und schneller mit unserem Kundendienst in Verbindung treten. So bringt die Vernetzung den Kunden größtmöglichen Komfort.

KLIQ: Herr Jäkel, herzlichen Dank für das Gespräch.

EMPFOHLENE ARTIKEL

Datenschutzeinstellungen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.
In dieser Übersicht können Sie einzelne Cookies einer Kategorie oder ganze Kategorien an- und abwählen. Außerdem erhalten Sie weitere Informationen zu den verfügbaren Cookies.
Gruppe Analyse
Name Matomo
Technischer Name _netzhirsch_cookie_opt_in
Anbieter Open Source
Ablauf in Tagen 390
Datenschutz /datenschutz.html
Zweck Optimierung der Webseite
Erlaubt
Gruppe Essenziell
Name Netzhirsch
Technischer Name _netzhirsch_cookie_opt_in
Anbieter
Ablauf in Tagen 30
Datenschutz
Zweck Wird verwendet, um festzustellen, welches Cookie akzeptiert oder abgelehnt wurde.
Erlaubt
Gruppe Essenziell
Name Contao CSRF Token
Technischer Name csrf_contao_csrf_token
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Dient zum Schutz der Website vor Fälschungen von standortübergreifenden Anfragen . Nach dem Schließen des Browsers wird das Cookie wieder gelöscht
Erlaubt
Gruppe Essenziell
Name Contao HTTPS CSRF Token
Technischer Name csrf_https-contao_csrf_token
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Dient zum Schutz der Website vor Fälschungen von standortübergreifenden Anfragen . Nach dem Schließen des Browsers wird das Cookie wieder gelöscht
Erlaubt
Gruppe Essenziell
Name PHP SESSION ID
Technischer Name PHPSESSID
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Cookie von PHP (Programmiersprache), PHP Daten-Identifikator. Enthält nur einen Verweis auf die aktuelle Sitzung. Im Browser des Nutzers werden keine Informationen gespeichert und dieses Cookie kann nur von der aktuellen Website genutzt werden. Dieses Cookie wird vor allem in Formularen benutzt, um die Benutzerfreundlichkeit zu erhöhen. In Formulare eingegebene Daten werden z. B. kurzzeitig gespeichert, wenn ein Eingabefehler durch den Nutzer vorliegt und dieser eine Fehlermeldung erhält. Ansonsten müssten alle Daten erneut eingegeben werden.
Erlaubt