Heimvernetzung

Der smarte Start ins vernetzte Wohnen

Die Lampe anschalten, ohne vom Sofa aufzustehen, in einer schwülen Sommernacht den Ventilator starten und dabei im Bett liegen bleiben, die Heizung im Bad hochfahren, während man noch im strömenden Regen von der Haltestelle nach Hause geht – das vernetzte Heim bringt Komfort und Lebensqualität. Um die diffusen Berührungsängste gegenüber dieser neuen, smarten Technik abzubauen, hat der Zubehörspezialist Hama jetzt eine WiFi-Steckdose auf den Markt gebracht, die aus einem ganz normalen Heim schnell und unkompliziert ein Smart Home macht.

Dazu wird die WiFi-Steckdose einfach in eine bereits vorhandene Steckdose gesteckt und schon kann jedes elektrische Gerät und jede Leuchte im Haushalt smart werden. Lästige Umbauten oder ein zusätzliches Gateway sind nicht notwendig. Die Programmierung und Steuerung von Lampen, Rollläden, Kaffeevollautomat und Co. erfolgt über eine auf dem Smartphone installierte, kostenlose App von Hama.

Klein, kompakt, unkompliziert: Die WiFi-Steckdose von Hama macht aus jedem Heim ein Smart Home.

Die Anwendungsmöglichkeiten sind so zahlreich wie die Vorteile:

  • Sie können feste Zeiten vorgeben. So können Sie beispielsweise die Aquariumbeleuchtung so programmieren, dass sie sich wochentags um 20 Uhr und am Wochenende zwei Stunden später ausschaltet.
  • Licht und Rollläden lassen sich so steuern, dass sie simulieren, es wäre jemand zuhause. Das macht eine Wohnung für Einbrecher gleich weniger attraktiv.
  • Auch die Programmierung von Szenen ist möglich, beispielsweise, dass sich die Stehlampe im Wohnzimmer automatisch bei Sonnenuntergang einschaltet und das Licht gedimmt wird, sobald der Fernseher läuft.
  • Geräte, die nach dem herkömmlichen Abschalten im Standby-Modus verbleiben, können komplett ausgeschaltet werden. Das spart wertvolle Energie.
  • Senioren oder körperlich beeinträchtigte Personen profitieren besonders von der smarten Steckdose.

Wer’s noch komfortabler mag, kann auch Sprachassistenten wie Amazon Alexa oder Google Assistent einbinden. Dann hören alle elektrischen Komponenten im vernetzten Heim aufs Wort.

 

Allerdings ist darauf zu achten, dass ein Smart Home sicher gegen Angriffe von Hackern geschützt ist. Deshalb sollten Sie sich beim Kauf und der Installation der Komponenten gut beraten lassen. Am besten von Ihrem IQ-Fachhändler. Er erklärt Ihnen klar und verständlich, wie man ein vernetztes Heim sicher einrichtet – per Mail, am Telefon oder unter Einhaltung aller Hygienestandards direkt bei Ihnen zu Hause.

EMPFOHLENE ARTIKEL

Datenschutzeinstellungen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.
In dieser Übersicht können Sie einzelne Cookies einer Kategorie oder ganze Kategorien an- und abwählen. Außerdem erhalten Sie weitere Informationen zu den verfügbaren Cookies.
Gruppe Analyse
Name Matomo
Technischer Name _netzhirsch_cookie_opt_in
Anbieter Open Source
Ablauf in Tagen 390
Datenschutz /datenschutz.html
Zweck Optimierung der Webseite
Erlaubt
Gruppe Essenziell
Name Netzhirsch
Technischer Name _netzhirsch_cookie_opt_in
Anbieter
Ablauf in Tagen 30
Datenschutz
Zweck Wird verwendet, um festzustellen, welches Cookie akzeptiert oder abgelehnt wurde.
Erlaubt
Gruppe Essenziell
Name Contao CSRF Token
Technischer Name csrf_contao_csrf_token
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Dient zum Schutz der Website vor Fälschungen von standortübergreifenden Anfragen . Nach dem Schließen des Browsers wird das Cookie wieder gelöscht
Erlaubt
Gruppe Essenziell
Name Contao HTTPS CSRF Token
Technischer Name csrf_https-contao_csrf_token
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Dient zum Schutz der Website vor Fälschungen von standortübergreifenden Anfragen . Nach dem Schließen des Browsers wird das Cookie wieder gelöscht
Erlaubt
Gruppe Essenziell
Name PHP SESSION ID
Technischer Name PHPSESSID
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Cookie von PHP (Programmiersprache), PHP Daten-Identifikator. Enthält nur einen Verweis auf die aktuelle Sitzung. Im Browser des Nutzers werden keine Informationen gespeichert und dieses Cookie kann nur von der aktuellen Website genutzt werden. Dieses Cookie wird vor allem in Formularen benutzt, um die Benutzerfreundlichkeit zu erhöhen. In Formulare eingegebene Daten werden z. B. kurzzeitig gespeichert, wenn ein Eingabefehler durch den Nutzer vorliegt und dieser eine Fehlermeldung erhält. Ansonsten müssten alle Daten erneut eingegeben werden.
Erlaubt