AKTUELLES VON IHREN IQ-FACHHÄNDLERN

Heimvernetzung

Der smarte Start ins vernetzte Wohnen

Die Lampe anschalten, ohne vom Sofa aufzustehen, in einer schwülen Sommernacht den Ventilator starten und dabei im Bett liegen bleiben, die Heizung im Bad hochfahren, während man noch im strömenden Regen von der Haltestelle nach Hause geht – das vernetzte Heim bringt Komfort und Lebensqualität. Um die diffusen Berührungsängste gegenüber dieser neuen, smarten Technik abzubauen, hat der Zubehörspezialist Hama jetzt eine WiFi-Steckdose auf den Markt gebracht, die aus einem ganz normalen Heim schnell und unkompliziert ein Smart Home macht.

Dazu wird die WiFi-Steckdose einfach in eine bereits vorhandene Steckdose gesteckt und schon kann jedes elektrische Gerät und jede Leuchte im Haushalt smart werden. Lästige Umbauten oder ein zusätzliches Gateway sind nicht notwendig. Die Programmierung und Steuerung von Lampen, Rollläden, Kaffeevollautomat und Co. erfolgt über eine auf dem Smartphone installierte, kostenlose App von Hama.

Klein, kompakt, unkompliziert: Die WiFi-Steckdose von Hama macht aus jedem Heim ein Smart Home.

Die Anwendungsmöglichkeiten sind so zahlreich wie die Vorteile:

  • Sie können feste Zeiten vorgeben. So können Sie beispielsweise die Aquariumbeleuchtung so programmieren, dass sie sich wochentags um 20 Uhr und am Wochenende zwei Stunden später ausschaltet.
  • Licht und Rollläden lassen sich so steuern, dass sie simulieren, es wäre jemand zuhause. Das macht eine Wohnung für Einbrecher gleich weniger attraktiv.
  • Auch die Programmierung von Szenen ist möglich, beispielsweise, dass sich die Stehlampe im Wohnzimmer automatisch bei Sonnenuntergang einschaltet und das Licht gedimmt wird, sobald der Fernseher läuft.
  • Geräte, die nach dem herkömmlichen Abschalten im Standby-Modus verbleiben, können komplett ausgeschaltet werden. Das spart wertvolle Energie.
  • Senioren oder körperlich beeinträchtigte Personen profitieren besonders von der smarten Steckdose.

 

Wer’s noch komfortabler mag, kann auch Sprachassistenten wie Amazon Alexa oder Google Assistent einbinden. Dann hören alle elektrischen Komponenten im vernetzten Heim aufs Wort.

 

Allerdings ist darauf zu achten, dass ein Smart Home sicher gegen Angriffe von Hackern geschützt ist. Deshalb sollten Sie sich beim Kauf und der Installation der Komponenten gut beraten lassen. Am besten von Ihrem IQ-Fachhändler. Er erklärt Ihnen klar und verständlich, wie man ein vernetztes Heim sicher einrichtet – per Mail, am Telefon oder unter Einhaltung aller Hygienestandards direkt bei Ihnen zu Hause.

Zurück

Empfohlene Artikel

  • Handel

    ACHTUNG! Dynamic Pricing macht Online-Shopping zum Glücksspiel

  • Wäschepflege

    Wäsche-Etikette. So deuten Sie die Zeichen.

  • Empfangsgeräte

    Worauf Sie beim Kauf eines DVB-T2-HD-Receivers achten sollten

  • Smart-TVs

    HCX: So erleben Sie Bilder wie in Hollywood

  • Smart-TVs

    Die neuesten OLED-TVs: tiefstes Schwarz und atemberaubende Farben

  • Backöfen

    Slide & Hide®: Die Backofentür, die im Ofen verschwindet

  • Wäschepflege

    Waschen mit Sonnenenergie

  • Smart-TVs

    UHD, Ultra HD

  • Zahnpflege

    Welche Elektrozahnbürste ist die richtige?

  • Haarpflege

    Perfekt gestylt im Handumdrehen: So föhnen Sie Ihre Frisur in Form.

  • Backöfen

    Kombi-Dampfgarer: Der Weihnachtsgans Dampf machen

  • Kaffeegenuss

    Perfektes Zusammenspiel für den vollendeten Kaffeegenuss

  • Empfangsgeräte

    Sofort mehr WLAN! Die besten Tipps fürs kabellose Heimnetz

  • Körperpflege

    IPL-Technologie: dauerhafte, schmerzfreie Haarentfernung jetzt auch für zu Hause

Pfeil nach rechts
Pfeil nach links