Smart-TV

Bilder, wie die Filmemacher sie sich vorstellen

Sport-Modus, Dynamik-Modus, Gaming-Modus: Wer sich ein wenig intensiver mit der Bildwiedergabe seines Fernsehers beschäftigt, ist mit Sicherheit schon auf die zahlreichen Nachbearbeitungsalgorithmen gestoßen, die das Bild schneller, bunter oder direkter machen. Mit dem Filmmaker Mode fügt Panasonic jetzt einen neuen Modus hinzu – und macht doch alles ganz anders.

Der Filmmaker Mode schaltet nämlich keine neuen Nachbearbeitungsverfahren ein, sondern schaltet sie aus und übergibt die Kontrolle über das Bild komplett an den Film. Mit nur einem Tastendruck auf der Fernbedienung übernimmt der neue Modus die Bildfrequenz, das Seitenverhältnis, die Farbe und den Kontrast des Original-Inhalts und schaltet gleichzeitig die Rauschunterdrückung und die Schärfeoptimierung aus. Das Ziel: Der Zuschauer soll in den eigenen vier Wänden die kreative Vision der Schöpfer so originalgetreu wie möglich genießen. Nicht umsonst wird der Filmmaker Mode von preisgekrönten Regisseuren wie Christopher Nolan („Dark Knight“-Trilogie), Paul Thomas Anderson („There Will Be Blood“), Martin Scorsese („Good Fellas“) und James Cameron („Titanic“) unterstützt.

Dass Bildverbesserungen mittlerweile aus- statt angeschaltet werden, zeigt auch, wie weit Panasonic in den vergangenen Jahren die Bildqualität verbessern konnte. Früher waren Nachbearbeitungsalgorithmen sinnvoll, um das niedrig aufgelöste Bild von der VHS-Kassette oder dem analogen Fernsehsignal aufzuwerten. Heute sind die Fernseher von Panasonic dagegen selbst zum Maßstab in der Bildverarbeitung geworden: Sie werden in Zusammenarbeit mit den führenden Hollywood-Koloristen entwickelt und in den Filmstudios als Referenzgeräte für die Farbabstimmung eingesetzt. Das Versprechen von Panasonic, Hollywood ins Wohnzimmer zu bringen, ist also auch aus technischer Hinsicht wörtlich zu nehmen.

Die HZW2004-Serie von Panasonic: Bringt Bilder auf Hollywood-Niveau selbst in hell erleuchtete Wohnzimmer – dank Filmmaker Mode und Intelligent Sensing.

Aber was ist mit den Umgebungseinflüssen? Die Grundidee des Filmmaker Mode ist ein Erlebnis wie im Kino, also in einem abgedunkelten Raum. Die meisten Menschen sehen Filme aber im Wohnzimmer und damit in einer vergleichsweise hellen Umgebung. Auch für dieses Problem hat Panasonic eine eigene Lösung entwickelt: Sie nennt sich „Intelligent Sensing“ und passt mit einem Helligkeitssensor das Bild automatisch an das Umgebungslicht an. Dabei werden die Farben und Helligkeiten in den einzelnen Bildbereichen gezielt angepasst, um in jeder Lichtsituation einen gleichbleibenden Bildeindruck genießen zu können.

Auch Sie wünschen sich Hollywood nach Hause? Dann sollten Sie bei Ihrem IQ-Fachhändler vorbeischauen. Er führt Ihnen nicht nur den Filmmaker Mode vor, sondern liefert Ihnen Ihr Wunschgerät auch nach Hause und nimmt es für Sie in Betrieb. Sie müssen sich nur noch um das Popcorn kümmern.

EMPFOHLENE ARTIKEL

Datenschutzeinstellungen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Diese sind essenziell für die Funktion dieser Website.
In dieser Übersicht erhalten Sie weitere Informationen zu den verwendeten Cookies.
Gruppe Essenziell
Name Netzhirsch
Technischer Name _netzhirsch_cookie_opt_in
Anbieter
Ablauf in Tagen 30
Datenschutz
Zweck Wird verwendet, um festzustellen, welches Cookie akzeptiert oder abgelehnt wurde.
Erlaubt
Gruppe Essenziell
Name Contao CSRF Token
Technischer Name csrf_contao_csrf_token
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Dient zum Schutz der Website vor Fälschungen von standortübergreifenden Anfragen . Nach dem Schließen des Browsers wird das Cookie wieder gelöscht
Erlaubt
Gruppe Essenziell
Name Contao HTTPS CSRF Token
Technischer Name csrf_https-contao_csrf_token
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Dient zum Schutz der Website vor Fälschungen von standortübergreifenden Anfragen . Nach dem Schließen des Browsers wird das Cookie wieder gelöscht
Erlaubt
Gruppe Essenziell
Name PHP SESSION ID
Technischer Name PHPSESSID
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Cookie von PHP (Programmiersprache), PHP Daten-Identifikator. Enthält nur einen Verweis auf die aktuelle Sitzung. Im Browser des Nutzers werden keine Informationen gespeichert und dieses Cookie kann nur von der aktuellen Website genutzt werden. Dieses Cookie wird vor allem in Formularen benutzt, um die Benutzerfreundlichkeit zu erhöhen. In Formulare eingegebene Daten werden z. B. kurzzeitig gespeichert, wenn ein Eingabefehler durch den Nutzer vorliegt und dieser eine Fehlermeldung erhält. Ansonsten müssten alle Daten erneut eingegeben werden.
Erlaubt