Menue
AKTUELLES VON IHREN IQ-FACHHÄNDLERN

Installation

SAT>IP – wenn der Sat-Empfänger zum Server wird

SAT-over-IP, kurz SAT>IP, ist ein neues, herstellerunabhängiges Übertragungsverfahren, um digitale Satellitensignale (DVB-S bzw. DVB-S2) über ein IP-Netzwerk zu verteilen. IP steht für das Internet-Protokoll, das auch für die Datenübertragung zwischen Computern im Heimnetz per Kabel (LAN) oder WLAN verwendet wird.

Der Vorteil: Die vor allem bei mehreren SAT-Empfängern relativ aufwendige Verkabelung mittels Koaxialkabeln entfällt, ein im Haushalt bereits vorhandenes lokales IP-Netzwerk kann für die Übertragung von TV-Signalen mitgenutzt werden.

Der Datenstrom für die TV-Übertragung beträgt etwa 30 Mbit/s für HD- und 10 Mbit/s für SD-Programme. Nutzt nur eine Person SAT>IP, ist bereits ein älterer DSL-Router mit einer Übertragungsbandbreite von 100 Mbit/s ausreichend. Greifen mehrere Nutzer gleichzeitig auf den SAT>IP-Server zu, wird ein Gigabit-Netzwerk mit 1.000 Mbit/s oder ein leistungsfähiges WLAN Pflicht, wenn es nicht zu Engpässen bei der Übertragung kommen soll. Auch verschlüsselte TV-Signale nach CI/CI+-Standard können übertragen werden.

Bei SAT>IP erfolgt die Verbindung zwischen Antenne und Gerät über Netzwerkkabel oder drahtlos über WLAN. Dadurch kommen auch Tablets und Smartphones in den Genuss des SAT-Fernsehens.

Als Empfänger wird ein SAT>IP-fähiges Fernsehgerät benötigt. Andere Fernseher lassen sich über entsprechende Set-Top-Boxen oder HDMI-Sticks anbinden. Darüber hinaus ist der SAT-TV-Empfang via IP auch auf PCs, Tablets, Smartphones und Spielkonsolen möglich. Für den Empfang auf diesen Geräten stehen geeignete Programme bzw. Apps zur Verfügung.

Mit einem SAT>IP-Server können Sie Fernsehen über das Netzwerkkabel und WLAN im Heimnetzwerk verteilen. Der TSS 400 von Triax versorgt 4 Geräte gleichzeitig mit TV- und Radioprogrammen.

So nutzen Sie SAT>IP mit unterschiedlichen Geräten:

Gerät So funktioniert der Anschluss
SAT>IP-fähiger Fernseher Der Fernseher wird über Netzwerkkabel oder WLAN in das Heimnetzwerk integriert.
SAT>IP-Receiver Der Receiver wird über Netzwerkkabel oder WLAN in das Heimnetzwerk integriert. Die Verbindung zum Fernseher erfolgt über ein HDMI-Kabel.
PC und Notebook PC und Notebook werden über Netzwerkkabel oder WLAN in das Heimnetzwerk integriert. Zur Wiedergabe ist eine geeignete Software erforderlich, zum Beispiel der kostenfreie VLC-Player oder der DVB Viewer.
Smartphone und Tablet Smartphone und Tablet werden über WLAN in das Heimnetzwerk integriert. Zur Wiedergabe ist eine geeignete Software erforderlich, zum Beispiel die SAT>IP-App von elgato. Sie ist für Android und iOS erhältlich.
Spielekonsolen: Playstation 3 und 4, Xbox 360 und Xbox One Die Spielekonsolen werden über Netzwerkkabel oder WLAN in das Heimnetzwerk integriert. Über den Heimvernetzungsstandard DLNA stellt der SAT>IP-Server die Fernsehsignale für die Konsolen bereit.

Ihr IQ-Fachhändler berät Sie gern zur Konzeption eines SAT>IP-Netzwerks und zu den verschiedenen Empfangsmöglichkeiten und übernimmt die professionelle Installation und Vernetzung Ihrer Geräte.

Zurück

Empfohlene Artikel