Menue
AKTUELLES VON IHREN IQ-FACHHÄNDLERN

Haarpflege

Kaltstufe

Wichtig beim Föhnen ist nicht nur die heiße, sondern auch die kalte Luft. Denn erst diese gibt der Frisur Halt.

Die meisten modernen Föhne können nicht nur warme Luft verschiedener Temperaturen erzeugen, sondern bieten darüber hinaus eine Kaltstufe oder Kalttaste. Und die hat ihren Sinn: Die mittels Heißluft gestaltete Frisur wird im Kaltluftstrom gefestigt.

Heiße Luft ab ca. 80 °C bricht die Wasserstoffbrückenbindungen in den Faserproteinen (Keratinen) auf, welche den Haaren ihre Struktur und Elastizität geben. Dadurch lassen sich die Haare leichter in die gewünschte Form bringen. Der anschließende Kaltluftstrom stellt die Wasserstoffbrücken und damit die ursprüngliche Steifigkeit der Haare wieder her, sodass die neue Form länger stabil bleibt. Außerdem soll das Haar durch die Kaltluftprozedur einen seidigen Glanz erhalten.

Darüber hinaus hat die kalte Luft den praktischen Effekt, dass die Kopfhaut wieder auf Normaltemperatur heruntergekühlt wird und nicht nachschwitzt.

Noch ein Tipp: Die Kaltstufe lässt sich entweder per Schalter oder durch Drücken einer „Cool“-Taste einstellen. Achten Sie bei der Wahl Ihres Föhns darauf, dass die Kaltstufe wirklich kalte Luft – also nicht wesentlich höher als Zimmertemperatur – erzeugt und dass die Bedienung einfach ist. Lässt sich die Kaltluft-Taste z. B. nicht arretieren, sondern muss dauerhaft gedrückt werden, ist das eher unpraktisch. Weitere Tipps und Tricks rund um das Thema Föhn hat Ihr IQ-Fachhändler für Sie parat!

Zurück

Empfohlene Artikel